Samstag, 27. Juli 2013

Dies und Das und das Bienenhotel


In Parks und Wäldern sieht man sie in wesentlich größerer Ausführung. Es sind Insekten- bzw. Bienenhotels.
Aber wenn man die Augen aufhält, sieht man sie auch vermehrt in unseren Gärten. Man kann sie fertig kaufen, aber auch selbst zusammenbauen. Die Nistkästen sollten an einer sonnigen Stelle befestigt werden.
Südost- bis südwestorientierte Orte eigenen sich am besten. Die Nisthilfen dürfen nicht frei beweglich sein. Die gebohrten Gänge müssen waagerecht liegen und für die Tiere frei anzufliegen sein. Wichtig ist die Wahl eines regengeschützten Standortes oder das Anbringen eines Daches über dem Bienenhotel. Von großer Bedeutung für eine erfolgreiche Ansiedlung von Wildbienen ist das Vorhandensein von Nahrungspflanzen in der Nähe der Niestmöglichkeit. Ein reiches Angebot an heimischen, blühenden Arten fördert die Ansiedlung.





Bienenhotels werden heutzutage vor allem für das Überleben von Wildbienen immer wichtiger . Die kleinen Nützlinge finden immer weniger Raum für Nistplätze und die Nahrungssuche in der freien Natur. Im Gegensatz zur Honigbiene leben die meisten Wildbienen als Einzelgänger und nicht in großen Staaten. Sie legen ihre Nester allein an und müssen sich auch selbst um einen Nahrungsvorrat für ihre Nachkommen kümmern. Ein Bienenhotel ist als möglicher Nistplatz für Wildbienen daher eine große Unterstützung. Die Bestände aller Wildbienenarten können langfristig nur gesichert werden, wenn diese außerhalb ihrer natürlichen Lebensräume gefördert werden.
Die meisten Menschen verbinden mit dem Begriff  "Biene"  hauptsächlich die Honigbiene. Dabei stellt diese aber nur eine von weltweit 20.000 Bienenarten dar. Allein in Mitteleuropa sind rund 750 Arten beheimatet. Zu ihren nahen Verwandten gehören die Hummeln, die Maskenbienen, die Wollbienen, die Pelzbienen und viele andere, die als Abgrenzung  zur  "Nutzbiene"  als Wildbienen bezeichnet werden. Die Honigbiene kann nur etwa 10-15% unserer heimischen Obstbäume bestäuben. Wildbienen sind daher ein unverzichtbarer Bestandteil eines intakten Naturhaushaltes. Sie produzieren zwar keinen Honig, haben aber aufgrund ihrer Artenvielfalt, ihrer Verbreitung von der Ebene bis in die Hochgebirge und ihrer Spezialisierung eine hohe Bedeutung für die Bestäubung von Wild- und Nutzpflanzen.
Ich hoffe, dass mein Hotel bezogen wird!
(Quelle: Vortrag der NABU  -  und ich bin froh, dass ich mal Steno lernen musste)
PS: Ich habe das Bienenhotel fertig gekauft!

Kommentare :

  1. Mit einem kleinen Insektenhotel können wir alle etwas direkt für die Natur tun. Wir haben schon etliche gebastelt, es macht Spaß und das Zuschauen, wer dann in die 5-Sterne-Zimmer einzieht, ist einfach spannend. Wer in unmittelbarer Nähe des Hotels noch etwas zum Naschen hinstellt, einen Kübel oder Kasten mit Wildblumenwiesen, der sorgt gleichzeitg für eine Nahrungsquelle. :-) Wer wenig Platz hat, der kann sich einfach auch dicke Astscheiben nehmen, Löcher reinbohren und aufhängen oder hinstellen. Sonja, ich sehe die Bilder momentan auch nicht. Liebe Grüße und hab einen schönen Samstag, liebe Irmi Christa zu Dies und Das und das Bienenhotel

    Christa J.

    am 27.07.13

    Liebe Irmi, ich habe wieder viel gelernt. Sonnige Grüße Elisabeth zu Dies und Das und das Bienenhotel

    Elisabeth Palzkill

    am 27.07.13

    Ich möchte auch ein Insektenhotel haben! Am besten vorm Küchenfenster, damit ich zuschauen kann, wer so alles eincheckt. ;0) Alles Liebe, Sonja PS: Toller Post, aber ... ich kann leider die Bilder nicht sehen (liegt das an meinem Rechner? Muckt der etwa schon wieder?? *bockig aufstampf*) ... zu Dies und Das und das Bienenhotel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, jetzt sehe ich die Bilder, juchhuuu!

      Löschen
  2. Irmi hier gibt diese Hotels auch und die Besuchen kommen gerne.Viele der Röhren sind schon belegt

    einen LG zum Wochenende vom katerchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmtraud,
    so ein Hotel ist schon ein feine Sache. Ein Schüler aus meiner ehemaligen Klasse hat ein ganz großes Insektenhotel als 8. Klassarbeit (so etwas wie die Abschlussarbeit nach 8 Jahren Unterricht mit dem Klassenlehrer) gebaut und sich mit den Bienen ganz intensiv beschäftigt.
    Wir menschen beschneiden immer mehr die natürlichen Lebensräume. Da ist so ein Ausgleich wichtig.

    Ach, Steno, hab ich auch mal gelernt. Aber ich könnte so keinen Text mehr aufschreiben.

    Liebe Grüße
    und ein wunderschönes Wochenende

    Nula

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön liebe Irmi, ein Bienen hotel. Ich wollte auch eines haben, doch meine Familie war dagegen. Na vielleicht hilft ja Überredungskunst. Dann hoff ich mal das schnell bewohner das Hotle beziehen..

    Klick mal hier

    Liebe Samstagsgrüße und einen schönen Tag wünsche ich dir
    ♥ lichst
    Angelika


    AntwortenLöschen
  5. Ich freue mich immer wieder, dass solche Einrichtungen für die Wildbienen um sich greifen. Mein Vater hatte schon vor über 25 Jahren damit angefangen, uns Städter ( = seine Kinder ) mit solchen Hotels zu versorgen, gefertigt aus guten alten Bauländer Eichenbalken, die er nach dem Abbruch alter Häuser gerettet hatte. Dass die Menschen Angst vor diesen Tierchen haben, ist mir unvorstellbar. Ich bin noch nie von einer Biene gestochen worden, sondern nur von Mücken & Wespen ;-)
    Überstehe das hitzige Wochenende gut!
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. man sieht sie jetzt viel öfter. eine zier UND eine notwendigkeit!
    LG und ein entspanntes WE

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwie scheint Blogger ein paar mehr Bugs zu haben....vorhin die Fotos auch nicht gesehen, habe ich nun deinen Post doppelt im Dashboard, aber dieser ist nur sichtbar..

    Na egal....finde ich toll mit diesem Bienenhotel, und sollte ich wohl auch mal eines machen. Ich finde es nämlich auch sehr wichtig die Tiere zu unterstützen wie es geht. Gerade wenn man dann auch mitbekommt wie schlecht es um sie aussieht.

    Hättest du nicht mal Lust uns zu zeigen wie du so ein Haus baust, sozusagen ne Anleitung mit Fotos und Beschreibung. Fände ich echt klasse.

    Wünsche dir einen wunderschönen Samstag, und pass gut auf dich auf bei der Hitze.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    schliesse mich Nova an, Blogger hat auch bei mir falsch angezeigt, ein Post das ich nachts schrieb, sah ich erst... Wildbienenhotels mag ich sehr gerne, habe mit vielen Kindern mal welche gebastelt, ein wundervolles Erlebnis. Trotz diesem Hotel im Garten und wie du beschreibst in südöstlicher Richtung kamen heuer weniger Gäste. Sehe aber heuer extrem viele Hummeln, die die Arbeit der fleissigen Bienchen übernommen haben...
    Wünsche dir ein wunderschönes Schattenplätzchen heute und erholsame Stunden.
    Herzliche Grüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  9. hallo irmi,
    schon faszinierend solche bienenhotels. das kräutergärtle in möglingen, wo ich am letzten sonntag war hat auch eines.
    übrigens ich habe auch noch steno gelernt und so schlecht ist das gar nicht, ein wenig kann ichs auch noch, nicht mehr so schnell. aber es geht noch. hauptsache, man kann es nachher noch lesen.

    wir gehörten wohl noch zu den exoten, die es noch lernen mußten.

    einen schönen tag und einen lieben gruß von eva

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,

    toll dein Insektenhotel, ist sicher spannend wielange es dauert bis es die Bienen annehmen.

    Steno gehörte mal zu meinem täglichen Leben, aber ich bin auch eingerostet, weil ich es seit vielen Jahren nicht mehr mache ;o)) Ich kenne jemanden der schreibt zur Übung immer die Nachrichten mit, so bleibt man in Schwung und verlernt es nicht, aber ich habe doch meine Hände immer mit was anderen beschäftigt ;o)))

    Ich wünsch dir einen schönen Samstag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    ich finde diese Bienenhotels auch prima, werde mit meinem Enkel zusammen eines basteln, Material habe ich schon gesammelt!

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  12. Das ist ein guter Hinweis, liebe Irmi..Dankeschön! Wir haben dieses Jahr sehr viele Bienen im Garten, allerdings auch viel mehr Blüten als die Jahre vorher, auch wilde Blüten dürfen sich bei uns entwickeln. Ein Bienenhotel steht schon auf dem Merkzettel!
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  13. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  14. Ach Irmi, ist dir auch so warm? Ich tue gar nichts und mir ist unendlich warm!
    Steno habe ich als junges Mädchen mal versucht, war nicht meins! Habe dann
    mit meinen eigenen Kürzeln zeitweise Diktate aufgenommen, die ich hinterher
    nicht mehr lesen konnte, was mein Direktor meinte. Dann habe ich ihn fragen müssen.
    Er war ein sehr guter Chef!

    Hab es erträglich. Vielleicht sollten wir die Füße in eine Schüssel lauwarmes Wasser stellen?!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  15. Die Bienenhotels sind eine tolle Sache und ich finde es klasse, dass Du Dir nun auch eins für den Garten gekauft hast. Ist doch egal, ob selbst gebastelt oder fertig gekauft. Der Zweck heiligt die Mittel. Und Du hast den Insekten bestimmt eine große Freude damit gemacht.

    Ein schönes Wochenende
    und liebe Grüße
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,

    schon lange liebäugeln meine Frau und ich mit so einem Insektenhotel. Es gibt so viele verschiedene Bauarten, wie es Insekten gibt. Auf dieser Seite sind davon einige zu sehen: http://www.bing.com/images/search?q=bauanleitung+fuer+ein+insektenhotel&qpvt=bauanleitung+fuer+ein+insektenhotel&FORM=IGRE
    Zum Selbstbau fehlt mir leider das Können und zum Kauf das nötige Kleingeld. Vielleicht im nächsten Jahr . . .
    Danke, Irmi, dass Du dieses Thema mal aufgegriffen hast.

    Liebe Grüße
    Jürgen

    AntwortenLöschen
  17. In meinem Garten gibt es mehrere Insektenhotels. Ein Geschenktes, mehrere Selbstgebaute und - ein ganzer Stapel von unserem selbst angebauten Bambus, der der Länge nach im Carport untergebracht wurde. In diesen Bambusstangen haben sich Wildbienen niedergelassen und es ist ein Kommen und Gehen. Den Stapel lassen wir in Ruhe und nehmen von anderen Vorräten. Ich finde, wenn die Natur es sich so selber einrichtet, dann sollten wir das auch so lassen.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Irmi,

    oh ja, diese Insektenhotels sind eine prima Sache.
    Eigentlich sollte bei uns dieses Jahr auch solch ein Hotel stehen...denn wir wollten eins bauen...doch bisher stehts noch nicht, weil andere Projekte kamen.
    Wäre schön wenn wir es aufs nächste Frühjahr schaffen. Danke auch für die Erinnerung. :-)

    Ein schönes Wochenende mit viel Abkühlung wünschen dir...

    Julia & Fiona

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    wir haben auch ein Bienenhotel im Garten, unser "Kleinster" hat es gebaut ;o).Einen schönen Abend und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    ein interressanter Bericht. Ich finde es gut dass Du Dir ein Bienenhotel zugelegt hast, und wünsche Dir viel Erfolg damit.

    Viele liebe Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi, während du mir geschrieben hast, habe ich gerade die Wetterwerte bei euch in der Ecke angeschaut: Würzburg/Öhringen gut über 36 Grad! Ihr Armen! Ich schau immer, weil es meinen alten Eltern dann auch sehr zu schaffen macht. Meine Schwester ist grade dort & wollte viel in Ordnung bringen. Hoffentlich hält sie den Ball flach... Das sind Temperaturen wie in Südfrankreich, wo derzeit die Tochterfamilie ist...
    Ich bin heute Abend noch zu einer Gartenparty eingeladen & hoffe, dass es kein Gewitter, Mücken & Erntemilben gibt. Die Stiche können mir den ganzen Sommer total verleiden. Ich kann inzwischen mit extremer Kälte besser umgehen ( schau mal hier:
    http://lemondedekitchi.blogspot.de/2012/08/sehnsucht-nach-kirkenes.html )
    Es ist halt so, sagt mein Mann grade zu mir ;-)
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  22. ...das sieht auch noch schön aus, liebe Irmi,
    dein Insektenhotel...und für so ein kleines würde ich auch einen Platz finden...muß ich mal Ausschau halten...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi,
    ich werde mir jetzt überlegen, wo und wie ich ein Insekten- oder Bienenhotel platzieren werde.
    Ich habe da auch schon eine Idee...und Urlaub, das heißt Zeit zum Bauen!
    Schade, das dieses Bild von dem Häuschen so klein ist, ich hätte es gerne näher betrachtet!
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,
    mir ist auch aufgefallen, dass Insektenhotels in allen möglichen Geschäften angeboten werden.
    Informiert habe ich mich darüber bisher allerdings noch kaum.
    Danke für deinen cmt. mit den lieben Worten.
    wieczoramatische Grüße zum Wochenende, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,

    super, dass du ein solches Bienenhotel "führst" :-)

    bei uns gibt's oberhalb des Nachbardorfes eine vom NABU angelegte "Trockenmauer" mit wunderschönem Bewuchs - und Insektenhotels .. ja, man sieht sie immer öfter!

    Ich wünsch dir immer genug Abkühlung und einen entspannten Abend,
    ganz liebe Grüsse zu dir,
    Ocean

    AntwortenLöschen
  26. Insektenhotels begegnen einem immer öfter, liebe Irmi. Ich denke, man sollte es schon mit Bedacht auf die möglichen Bewohner einrichten. Bislang habe ich mich damit noch nicht beschäftigt. Im Waldgarten hatten die Tiere genug Raum zum Unterschlupf. Doch im neuen Garten ist das nicht ganz so einfach - auch wenn nicht unmöglich. So habe ich bspw. einen Steinhaufen, der Insekten vor der Hitze Schutz bietet. Auch haben wir ein Gartenhaus mit einem grossen Holunder, der es umfängt. Auch dort wie in dem Raum ums Haus gibt es einige Möglichkeiten. Bin immer wieder erstaunt, was sich da an Getier so entdecken läßt, trotz des knallig heissen Sonnengartens ...
    Aber manche Arten brauchen sicher etwas Spezielles - da muß ich mich zuerst kundig machen. Möchte mir nicht irgendwas Nutzloses in den Garten hängen, es soll schon Hand und Fuß haben.
    Danke für die Erinnerung daran und ein schönes Wochenende, alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  27. diese Bienenhotels habe ich auch schon öfter gesehen. Schauen richtig nett aus.
    Bei uns auf dem Balkon haben wir bisher nur Hummeln - und heute eine Wespe - gesichtet. Die Wespe saß sogar am Rand vom Vogelbädle und hat getrunken. Ja - auch Wespen haben bei dem heißen Wetter Durst :-)

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag. Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  28. Sehr gute finde ich diese Insektenhotels und man sieht sie jetzt sie jetzt vermehrt in den Gärten.

    Einen schönen Sonntag liebe Irmi und hoffentlich komst du gut mit der Hitze klar.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi,
    Hoffentlich wird die Menschheit mehr und mehr auf die Natur in ihrem Umwelt achten. Wir können schon viel im eigenen Garten.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  30. Meine liebe Irmi,
    ich habe diesen, Deinen Beitrag nun auch noch in meinem Post verlinkt. Hatte ihn nur nicht sogleich wiedergefunden. Du postest ja schon wieder fleissig, wie ich sehe :-)

    Liebe späte Sonntagsgrüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.